Mein Leben als SEINE sub!!
 



Mein Leben als SEINE sub!!
  Startseite
    Alltägliches
    Sessions
    Über die Liebe
    Geschichten
    Spielzeug
    Bilder
    Regeln
    Lexikon
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    sub-favea

   
    mann-mit-12x3

   
    500beine

    cruft
    exhausted
    haruhswelt
    - mehr Freunde

Links
  Lusttagebuch
  Aimee
  Aimee Bilderblog
  Die Liebeszeitung
  Sklavenzentrale


http://myblog.de/dom-mit-sub

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
BDSM-frei

Die Woche war komplett SM frei. Ich bin mir nicht sicher, wie ich das finden soll. Auf der einen Seite war es völlig ok. Donnerstag Abend hatten wir Sex. Nicht Kuschel und nicht Sm. Sowas dazwischen. Bissi Haue, bissi hartes Ficken, aber auch viel Küssen und streicheln und reden. Leider war ich an dem Abend sehr müde, da ich um fünf aufgestanden war und gearbeitet hatte. Und das ziemlich lange, obwohl ich Geburtstag hatte. Naja. Mein Herr war ja da und wir haben Torte gegessen. Das musste ich einfach haben, da ich sonst nicht viel von dem Tag hatte. Auf jeden Fall war es ein schöner Abend.

Gestern wieder um fünf raus und arbeiten. Im Normalfall treffen wir uns an solchen Wochenenden immer Sonntags nachmittags. Aber mein Herr hatte heute keine Zeit. Große Feier. Also haben wir uns doch getroffen. Es gab gar keinen Sex. Nun ja, bis auf die neuen Klammern, die er mir anlegte und ich tragen musste bis er was anderes sagte. Problem, wir waren draußen. Das Wetter war zwar schön, jedoch etwas kühl. Ich hatte nur Rock und Bluse an. Meine Nippel waren eh schon in Alarmbereitschaft, als er die Klammern ansetzte. Himmel, welch ein Schmerz, der sich nur verstärkte, je länger ich sie dran hatte. Am schlimmsten war es alledings in dem Moment, als er sie mir nach bettlen und bitten endlich abnahm. Alle Luft entwich aus meinen Lungen und ich glaubte auf die Knie gehen zu müssen. Aber mit nackten Beinen auf Schotterweg wollte ich auch nicht. Ich klammerte mich an meinem Herrn fest. Zum Dank, drückte er noch mal auf die Nippel. Ich schrie. Danach fuhren wir zu ihm. Obwohl mir so kalt war, brauchte ich etwas kühles zu trinken. Mein Herr holte dafür Eiswürfel. Natürlich habe ich nicht aufgepasst und er wollte mir einen Würfel in die Bluse stecken. So schnell bin ich lange nicht von einem Stuhl hoch gesprungen. Nach kurzer Zeit machte ich mich dann auf den Heimweg.

Also, wie war er ohne Sm? Im Grunde ganz ok. Aber ich werde wohl nicht ganz darauf verzichten können, wollen. Es hat mir auch sehr gefehlt. 

21.5.17 18:42
 
Letzte Einträge: Reden, User, Knochen, Gesagt, 140, Frauennamen


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung