Mein Leben als SEINE sub!!
 



Mein Leben als SEINE sub!!
  Startseite
    Alltägliches
    Sessions
    Über die Liebe
    Geschichten
    Spielzeug
    Bilder
    Regeln
    Lexikon
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    sub-favea

   
    mann-mit-12x3

   
    500beine

    cruft
    exhausted
    haruhswelt
    - mehr Freunde

Links
  Lusttagebuch
  Aimee
  Aimee Bilderblog
  Die Liebeszeitung
  Sklavenzentrale


http://myblog.de/dom-mit-sub

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Schlagend

Gestern, am Freitag, war mein Herr da. Ich war nur etwas überrascht. Irgendwie hatte ich ihn nicht erwartet. Aber gefreut habe ich mich doch wie plöd. Ich liebe ihn. Und ich liebe es, wenn er bei mir ist. Er sah schon ziemlich müde aus, da er Frühschicht hatte die Woche. Jeden Morgen um vier Uhr raus.


Ich lag im Bett und las. Als ich das Türschloss hörte, war schon Erregung in meinem Unterleib zu spüren. Leise kam er ins Schlafzimmer und setzte sich zu mir aufs Bett. Natürlich musste erst der Hund begrüßt werden. Was bin ich wohl wert? Naja, dann drehte er sich zu mir und küsste mich. Das macht er zum Glück nicht mit dem Hund. Da ich nackt war, stand er wieder auf und zog sich auch aus. Endlich war er bei mir und unter der Decke bei mir. Sofort kuschelte ich mich an ihn und begann ihn zu streicheln. Das fühlt sich so gut an. Geborgenheit machte sich breit. Wir küssten uns innig. Immer wieder suchten und fanden sich unsere Zungen. Auch seine Hände glitten über meinen Körper. Ich stöhnte schon jetzt in seinen Mund. Vor allem als er meine Brust erreichte. Diese drückte er hart zusammen. Ich löste mich von ihm und schrie leicht auf. Das beantwortete mein Herr mit einem Schlag auf meine Brust. Das ließ mich zunächst mal nach Luft schnappen und dann aufschreien. Wieder gab es einen Schlag. Endlich verstand ich, er wollte, dass ich still bin. Beim nächsten Schlag riss ich mich zusammen. Ließ keinen Muckser von mir hören. Belohnt wurde das mit einem zärtlichen Kuss auf meinen Nippel. Ich schmolz dahin. Mein Becken begann sich automatisch zu bewegen. Die Beine spreizten sich wie von selbst. Als mein Herr das bemerkte, fuhr sein Hand dazwischen. Blitzschnell hatte er auch einen Finger in meiner Votze. Langsam bewegte er sich vor und zurück. Qualvolle Sekunden dauerte das alles. Ich wurde fast verrückt. Deswegen begann ich mich zu bewegen. Augenblicklich hörte er auf und gab mir einen Klaps auf meine Votze. Also auch nicht bewegen. Allerdings gefiel ihm das wohl so gut, dass er weiter machte. Mich erregte das sehr. Ich wurde nass. Sehr nass. Es machte mich so geil. Während er noch so weiter machte, bewegte er sich leicht beißend abwärts. Jeder Biss war wie ein ein Stich. Fast elektrisierend. Mein Rücken bäumte sich auf. Mein Mund begann wieder zu stöhnen. Diesmal jedoch beließ er es dabei. Er fingerte mich wieder. Und es wurden mehr Finger in meiner Votze. Meine Hand suchte nach seinem Schwanz. Ich bekam ihn nicht zu fassen, denn mein Herr kniete zu weit von mir weg. Das tat er, weil er mich lecken wollte. Und schon hatte ich seine Zunge an meinem Kitzler. Das war zu viel. Ich bekam einen Orgasmus. Angestachelt dadurch, machte mein Herr unerbittlich weiter. Ich fuhr erneut hoch. Aber ich kam nicht zum Orgasmus. Mein Herr war unnachgiebig. Er machte weiter. Bis es mir doch noch mal kam. Und gleich nochmal. Und dann passierte das Unmögliche.


Ich bat ihn mich zu schlagen. Und zwar auf die Votze. Er tat es. Ich schrie vor Geilheit auf. Er schlug fester zu. Ich schrie lauter. Es war noch nicht genug für mich. Mehr, mehr. Ich wollte mehr. Mein Herr spürte das wohl, denn er kam dem ohne Aufforderung nach. Schneller werdend gab er einen Schlag nach dem anderen. Und ich fuhr in ungeahnte Höhen. Dann passierte es. Unter seinen Schlägen spritze ich ab! Es spritze mir an die Oberschenkel! Oh Himmel. Jetzt war es passiert. Ich bin pervers, schoss es mir durch den Kopf. Und im selben Augenblick schrie ich so laut auf, schloss sofort die Beine und drehte mich auf die Seite. Die Magie war weg und der letzte Schlag brannte wie Feuer. Mein Herr legte sich hinter mich und streichelte mich. Obwohl ich es nicht sah, wusste ich das er über beide Ohren grinste. Schnell drehte ich meinen Kopf. Und ja, er grinste breit. Ich drehte mich zu ihm. Kurz schaute er mich an, fragte, ob es noch ginge und als ich nickte, kam er zwischen meine Beine und fickte mich. Das war zunächst eindeutig zu viel. Meine Votze war so überreizt, dass die ersten Stöße fast weh taten. Strom, fiel mir ein. Plötzlich war es wunderschön. Alle Gedanken fielen von mir ab. Ich flog davon. Ich war frei. So frei wie schon lange nicht mehr. Es war unglaublich. Keine Gedanken im Kopf zu haben, ist es wert so einiges in zu nehmen. Als er sich in mir erleichtert hatte, war ich völlig erschlagen. Gut erschlagen. Glücklich erschlagen.


Wie war es für dich sub? fragte er mich, als er wieder neben mir lag. Reden konnte ich nicht. Dazu fehlte mir noch der Atem. Nur sehr langsam kam ich wieder in die Welt zurück. Und dann nahm ich ihn die Arme, küsste ihn und legte mich an seine Brust. Ich war zufrieden.

30.4.17 18:50
 
Letzte Einträge: Reden, User, Knochen, Gesagt, 140, Frauennamen


bisher 11 Kommentar(e)     TrackBack-URL


HERRlein (30.4.17 20:05)
Hallo Mia! War das eine Prämiere, was den Überraschungsbesuch betrifft?
Danke für die informative email ;-)


überraschte (1.5.17 09:42)
Bin überrascht, dass solche Blogs ohne Paswort zugänglich sind. Viele Kinder und Jugendliche tummeln sich auf dieser Community ...


sub Mia (1.5.17 11:41)
Also meine Überaschte, ich sag es gern noch mal.
Im Web kannst du dir öffentlich 10847597 Sex Vidos, auch die richtig Harten, umsonst ansehen.
Glaubst du wirklich, dass irgendein Jugendlicher sich die Zeit und Muße nimmt so einen trocknen Text zu lesen?
Nein!

Also lass es gut sein. Selbst mein christlichen Freunde haben sich damit abgefunden.


überraschte (1.5.17 21:25)
Danke Mia!
Da sprechen wir ein wichtiges Thema an - auf die anderen zeigen, die es noch extremer tun - das ist der Stoff, mit dem die Menschheit besser wird ...


sub Mia (2.5.17 13:29)
Du hast ja sooooooooo Recht.
Als gute sub entschuldige ich mich natürlich demütigst bei dir für meinen Lebenswandel.
Bitte, bitte hilf mir doch davon los zu kommen. Ich will wieder normal sein, bitte, heul. Bitte befreie mich von meinem Dom und meiner Hörigkeit zu ihm.
Ich will es auch nie wieder tun!

Und jetzt lass dich hier nicht wieder sehen, bitte!


überraschte (3.5.17 10:29)
Provokation gelungen - das WAHRE Gesicht erschreckt mich sehr und weckt doch Mitleid


sub Mia (3.5.17 14:22)
So, letzte Nachricht an die Überraschte!

DAS WAR SARKASMUS!
DEIN MITLEID WILL UND BRAUCH ICH NICHT!

AB SOFORT WERDEN DEINE KOMMENTARE GELÖSCHT!
VERSCHWINDE HIER!


(4.5.17 14:49)
HERRlich von der megageilen Mia geschrieben


HERR (4.5.17 15:19)
HERRlich von der megageilen Mia geschrieben


Sabine (22.5.17 20:20)
Man sollte definitiv darauf verweisen, dass es eine 18+ Seite ist. Und ja, Kinder lesen hier. Auch, wenn viele das nicht wahrhaben wollen. Da braucht man auch nicht auf Pornovideos verweisen, denn da wissen Kinder, dass es ab 18 ist.

Desweiteren bin ich keinen Fan von solchen blogs hier, wo nichts erklärt wird. Wundert mich aber auch nicht, da man hier nur einen bottom hat und keine sub, auch, wenn eine Shades of grey Liebende Möchtegern sub sich als genau diese bezeichnet.. ) Und das schreibe ich nur, weil damals über Möchtegern geredet wurde, obwohl sich unsere Mia (wäre bicht noch ein peinlicherer Name drin gewesen) sich da nicht gerne einreiht. Hier geht es nur um bedroom kinksters. Das hat nichts mit einer echten Dom/sub Beziehung zu tun. Und wenn man solche Inhaltenins Netz stellt, ist es das mindeste Kinder darauf hinzuweisen, dass es nur für erwachsene Augen bestimmt ist.


sub Mia (22.5.17 20:48)
Durfte man die Bücher "Shades of Grey" auch nur mit Vorlage des Persos kaufen? *Grübel*

Sabine, verschwinde. Ich bin es Leid mich für mein Leben zu rechtfertigen. Du hast deine Meinung kund getan und nun hau auf nimmer wiedersehen ab.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung